FührungOnline-Coaching

Online-Coaching – Ihr Wegbegleiter für flexible Führung

Von 19. April 2018 April 4th, 2019 Keine Kommentare
Online-Coaching

Ich möchte in diesem Beitrag die Lanze für die digitale Form von Coaching brechen. Online-Coaching ist ein Beratungsformat, das noch nicht die Aufmerksamkeit bekommt, die es aufgrund der bewiesenen Wirksamkeit und Vorteile haben müsste. Online-Coaching ist eine Antwort auf die allerorts sich vollziehende digitale Transformation. Sieben Anwendungsbeispiele sollen zeigen, wie sinnvoll und effizient Online-Coaching im Arbeitsalltag angewendet werden kann.

Gehören Sie zu den 63%, die sagen, dass sich digitale Transformation positiv auf Ihre Attraktivität als Arbeitgeber auswirkt?

Wenn ja, warum? Weil Abläufe von analog auf digital switchen, weil Technik Einzug hielt, wo es vorher Face-to-Face-Aktionen gab oder weil unzählige Arbeitsplätze durch Software ersetzt wurden? Sie haben eine schlankere Infrastruktur? Sind das Gründe, warum Sie von digitaler Transformation reden?

Digitale Transformation, ja bitte?

Möglicherweise haben Sie sich bereits intensiv damit beschäftigt. Dann wissen Sie es besser – oder sagen wir exakter. Sollten Sie aber Nein geantwortet haben, dann ist das Folgende für Sie umso interessanter. Digitale Transformation beinhaltet nicht einfach nur Vernetzung und technische Neuerungen. Digitale Transformation bedeutet neue Geschäftsmodelle zu konzipieren und umzusetzen, die den Wandel in der Technik und die veränderten Kundenbedürfnisse ebenso berücksichtigen wie den Faktor der Nachhaltigkeit und der Zukunftsfähigkeit.

Ein paar Zahlen müssen sein

Einer repräsentativen Befragung durch die etventure GmbH und ihrer Trendreport-Studie zur Digitalen Transformation* zufolge zählen 2018 insgesamt 62 Prozent der befragten Unternehmen die digitale Transformation zu den drei wichtigsten Themen, im Jahr 2017 waren es noch 50 Prozent. Gefragt nach den konkreten Erfolgen durch Massnahmen zur digitalen Transformation erklärten 72%, dass Sie bereits neue Technologien eingeführt haben, 70% bestätigten eine Effizienzsteigerung und Kostenreduktion und immerhin 70% gaben an, dass sie in ihrem Unternehmen digitale Kompetenzen aufgebaut haben. Und die letzten Zahlen an dieser Stelle: 49% der Unternehmen gaben an, dass sie durch die digitale Transformation Zugang zu neuen Kundengruppen bekommen haben und 45% bereits mit neuen digitalen Geschäftsmodellen auf dem Markt sind.

Ein wichtiges Fazit aus der Studie ist, dass die Digitalisierung in grossen Teilen vor allem die bestehenden Geschäftsstrukturen betrifft, also eher eine Renovation als eine Transformation. Die Konzeption von neuen Geschäftsmodellen und die Erschliessung neuer Märkte und neuer Zielgruppen sind aktuell weniger wichtig.

Hürden erkennen und handeln

Interessant sind die genannten Gründe, warum es mit der digitalen Transformation in den Unternehmen nicht vorwärts geht bzw. warum es kein Thema ist. 58% gaben an, dass das Festhalten an bestehenden Strukturen eine Hürde darstellt, 51% geben fehlende Erfahrungen und 48% blockierende Sicherheitsanforderungen an. Neben weiteren Gründen wie Zeitmangel (44%) und Festgefahrensein im jeweiligen Bereich (39%) schätzten die befragten Unternehmen sich selbst ein als zu unflexibel und langsam geworden (37%).

Das ist ein interessantes Fazit, da es zu demjenigen führt, der die digitale Transformation antreibt: der Mensch. Also wir. Und das ist definitiv keine Neuigkeit, sondern eine Besinnung.

Die Transformationen greifen in Businessprozesse ein und beeinflussen die Unternehmenskultur und somit die Gestaltung von Arbeitsbeziehungen. Diese können nicht einfach gestrickt und übergestülpt werden, sondern es bedingt den Willen aller Mitarbeiter dazu. Mit diesem Willen wird die Bereitschaft zum Lernen aktiviert, neue Arbeitsweisen, Methoden, Abläufe zu lernen und zu akzeptieren. Die Grundlage für Flexibilität am Arbeitsplatz, die Raum für innovative und kreative Ideen ermöglicht.

Was hat Online-Coaching mit digitaler Transformation zu tun?

Die Frage ist natürlich rhetorisch brillant. Sie bekommen eine Bestätigung, denn Sie wissen die Antwort: eine Menge! Mehr noch, sie ist ein Produkt dessen und zwar im Berater- und Coachingmarkt. Denn auch dieser Markt sollte sich digital transformieren und nicht der Industrie und Wirtschaft hinterherhinken.

Genau für die oben genannte Flexibilität in Arbeitsbeziehungen und Unternehmenskultur muss der Berater- und Coachingmarkt Angebote bereithalten.

Und diese gibt es, wenn auch noch viel zu wenig. Was in Deutschland, Österreich und der Schweiz noch in den Kinderschuhen steckt, ist andernorts bereits in den Wechseljahren. Neue Arbeitsbeziehungen ergeben auch neue Themen, veränderte Wahrnehmungen provozieren andere oder angepasste Reaktionen. Die Digitalisierung ist schon längst auch in der Bearbeitung und Lösungsfindung in menschlichen Beziehungsthemen angekommen. Nicht nur privat, auch am Arbeitsplatz.

Vorzüge des Online-Coachings nutzen und integrieren

Wesentliche Vorteile der digitalen Variante eines Coachingprozesses sind Ortsunabhängigkeit und zeitliche Flexibilität. Durch die wegfallenden Hin- und Rückfahrten und die Zeiteinsparungen fallen weniger Kosten an. Weitere Vorteile sind in der effizienten Prozessgestaltung, in der Fokussierung auf das Thema bei geringerer Ablenkung und eine geringere Hemmschwelle für die Bearbeitung von kritischen Themen.

Mittlerweile gibt es zahlreiche wissenschaftliche Belege über Wirksamkeit und Nutzen von Online-Coaching. Es finden Konferenzen zu diesem Thema statt und es gibt diverse Plattformen für Online Coaching. Siehe auch den Blog-Artikel „Warum Online-Coaching Zukunft hat„.

Da ich begeistert von Technik bin, die in Kommunikation eingreifen kann ohne zu verfälschen, sondern der Bereicherung wegen, möchte ich hier eine Art Mut machen und motivieren, sich auch im Coaching der Technik zu bedienen.

Online-Coaching lässt sich geradezu perfekt in einen Arbeitstag integrieren – sofern eine gute Internetverbindung und ein ruhiger Platz gegeben sind.

Das Coaching kann mit und ohne Videobild stattfinden. Es zeigt sich, dass die anfängliche Scheu gegenüber einer Kamera schnell verfliegt, sobald der Prozess positiv empfunden wird und erste Coachingergebnisse in die Praxis umgesetzt werden können. Im Folgenden sollen ein paar typische Fallbeispiele für Online-Coaching aufgeführt werden.

Online-Coaching für fast alle Fälle

Situation 1, Entscheidungsfindung:

Stellen Sie sich vor, Sie stehen kurz vor einer Entscheidung, aber es fällt Ihnen schwer, diese zu treffen. Mit Ihrem Partner haben Sie schon darüber gesprochen, auch mit Freunden und der besten Arbeitskollegin, aber sie kommen nicht aus dem Für und Wider der Entscheidungsdynamik heraus. Noch zwei Tage Zeit bleiben Ihnen, dann müssen Sie Bescheid geben, ob Sie das neue Projekt übernehmen und die damit verbundenen neuen Herausforderung wagen. Sie müssen ihre laufenden Projekte abschliessen und schneller zum Ende kommen als geplant. Auf das neue Projekt hatten Sie schon lange ein Auge. Aber gerade jetzt? Es wächst ein Berg. Jetzt müssen Sie viele Dinge delegieren, sonst können Sie sich nicht angemessen vorbereiten. Schliesslich haben Sie gar keine Kapazität mehr.

Im Online-Coaching könnte in dieser Situation das Treffen von Entscheidungen begleitet und unterstützt werden. Gleichzeitig würde sich zeigen, ob die Fähigkeit zu delegieren und Kontrolle abzugeben Entscheidungen verzögert, ob Prioritäten ganz fremdbestimmt gesetzt werden oder ob sie weitestgehend dem persönlichen Führungsstil entsprechen. Es könnte sich zeigen, ob die Entscheidungsfindung auch etwas mit Selbstführung zu tun hat oder mit Vertrauen in sich und Arbeitskollegen.

Situation 2, neue Rolle ausfüllen und sich unsicher fühlen:

Sie haben plötzlich eine Führungsrolle einzunehmen. Das war vielleicht nie Ihr Ziel, aber nun sind Sie durch die vielen Veränderungen in Ihrem Unternehmen angefragt worden und Sie haben sich dafür entschieden. Sie müssen auf einmal über Urlaube, Weiterbildungen und Lohnerhöhungen entscheiden. Sie müssen Ihren Mitarbeitern angemessene und ihren Potentialen entsprechende Aufgaben zuteilen, Sie sollen motivieren und auch die Befindlichkeiten Ihrer Mitarbeiter wahrnehmen. Aber wie geht das denn? Vorher waren es Ihre Kollegen und jetzt sind Sie die Chefin/der Chef?

Im Online-Coaching können Sie Ihre gewünschten Führungsfähigkeiten anschauen und gezielt aus sich herauslocken oder ausbauen. Dabei findet eine intensive Auseinandersetzung statt, die individuell die Lücken in dem nötigen Set von Kompetenzen schliessen könnte. Das kann zum Beispiel auch mittels Rollenspiel geschehen und mittels detaillierter Besprechung des Transfers in die Praxis.

Situation 3, schwierige Gespräche führen:

Sie müssen ein Mitarbeitergespräch führen. Wieder einmal sind Sie unzufrieden, wie ein Mitarbeiter mit Ihren Kunden spricht. Er geht nicht auf die Probleme des Kunden ein, sondern Überrennt sie. Schon oft führten Sie Feedbackgespräche, bei denen Ihr Gegenüber sofort in die Rechtfertigung ging und so kein Gehör mehr für Ihr Feedback hatte. Selten waren Gespräche konstruktiv und nachhaltig. Sie wissen, der Groll ist kurz konserviert und wartet auf das nächste schwierige Anliegen eines Kunden, um herauszuschiessen.

Im Online-Coaching können die Gesprächstechniken im 1:1-Setting durchgespielt und analysiert werden. Es wird sich zeigen, was die eigentlichen Ursachen für die Wirkungen sind, was Annahmen bewirken oder welche Blickwinkel Sie verändern können. Sie verbinden Ihre sozialen Kompetenzen mit den Anforderungen an Ihre Gesprächsziele. Dies lässt sich in einem Online-Coaching analysieren, trainieren und erweitern.

Situation 4, schlechtes Arbeitsklima:

Die Stimmung im Team gefällt Ihnen nicht. Jeden Montagmorgen möchten Sie am liebsten vor der Tür umdrehen, damit Sie die mürrischen oder desinteressierten Blicke Ihrer Mitarbeiter nicht sehen müssen. Es kostet Ihnen Kraft, die Aufgaben zu besprechen, wenn Sie ernst und kritisch angeschaut werden. Dabei wünschen Sie sich, dass man auch miteinander lachen kann, die Arbeit wie von selbst geht. Sie mögen es nicht, wenn Sie sich hinter den Aufgaben verstecken und permanent Forderungen stellen müssen. Besprechungen sollen Spass machen und so weiter und so fort.

Im Online-Coaching haben Sie die Chance, diese Situationen aus verschiedenen Perspektiven zu reflektieren. Ihr Coach kann auch am Bildschirm verschiedene Methoden anwenden, um Ihre Arbeitsbeziehungen zu visualisieren. Möglicherweise erleben Sie Aha-Momente. Auf jeden Fall werden Sie zu Einsichten kommen, die Sie zu einem anderen Handeln bewegen können. Sie werden vielleicht Ihre Feedbackkultur hinterfragen oder diese erstmalig bewusst gestalten. Im Coachingprozess können Sie Wege aufdecken, die Ihr Unwohlsein in eine Kraft verwandelt, die produktiv ist und positiv ankommt.

Situation 5, ein Mitarbeiter geht mit einem anderen Mitarbeiter respektlos um:

Immer wieder vergreift sich einer Ihrer Mitarbeiter im Ton und reagiert gegenüber einzelnen Mitarbeitern auf deren Arbeit respektlos und unangemessen. Sie wissen, dass Sie eigentlich eingreifen müssten, aber Sie tun es nicht. Manchmal wollen Sie einfach Ihre Ruhe und schauen weg, manchmal denken Sie, es könnte dem Projekttermin schaden, weil Sie mit einem Klärungsgespräch den Trotz bei Ihrem Mitarbeiter wecken und der sich vielleicht gleich krank melden wird. Oder Sie sagen sich, der andere Mitarbeiter soll sich bitte selbst verteidigen.

Im Online-Coaching können Sie die Situation anschauen und für Sie passende Lösungen aufzeigen, damit Sie Ihrem inneren Protest gegen die Situation folgen können: Respektlosigkeit hat am Arbeitsplatz nichts zu suchen. Sie möchten eine konstruktive Feedbackkultur. Was können Sie dafür tun und ändern?

Situation 6, Ihre Mitarbeiter beschweren sich, dass Sie nie loben oder irgendwelche Anerkennung zeigen:

Das haben Sie schon an unterschiedlichen Orten gehört, vielleicht sogar zuhause. Sie würden nicht loben und Anerkennung zeigen. Doch Sie selbst haben das Gefühl, dass Sie es tun! Oder Sie sagen sich, warum sollte ich? Oder vielleicht wissen Sie es schlichtweg nicht, wie Sie es tun sollen. Wie auch immer – dieses Feedback Ihrer Mitarbeiter ist wertvoll und kann Ihnen helfen, näher hinzuschauen. Denn dahinter können Annahmen, Erwartungen und viele unausgesprochene Befindlichkeiten stehen, die im Arbeitsprozess und in der Produktivität empfindlich stören können. Nicht nur das. Sie können das Arbeitsklima versalzen.

Im Online-Coaching kann diese Situation reflektiert (und auch durchgespielt) werden. Sie können auch mit dem Coach üben oder zu Massnahmen finden, die Sie in die Praxis umsetzen können. In Begleitung durch den Online-Coach könnte dieser Praxistransfer durch kurze Online-Sitzungen begleitet werden.

Situation 7, Sie haben ein herausforderndes Managementmeeting vor sich:

In Abständen kommen Sie immer ins Schwitzen, wenn Sie an bestimmte Meetings in Ihrem Unternehmen denken. Sooft Sie diese schon bewältigt haben, sooft bekommen Sie allein beim Darandenken Stress. Sie gewöhnen sich einfach nicht daran und verlieren jedesmal eine Menge Energie. Dabei würden Sie diese so nötig für die Vorbereitung zum Meeting brauchen.

Im Online-Coaching gibt es auch hier die Möglichkeit zur Bestärkung und konstruktiven Begleitung. Sie können die Situation zusammen mit dem profesionellen Coach reflektieren und die Stressoren herauskristallisieren. Durch gezielte Fragestellungen des Coaches können Sie zu neuen Einsichten gelangen und mit neuen Blickwinkeln (und Verständnis) zu neuen Handlungsweisen gelangen.

Es mag Sie verwundern, dass bei so viel positiver Wirksamkeit und Hilfspotential so wenig vom Online-Coaching gesprochen wird. Da kann ich eine Antwort bieten: Die Coaches sind auch nur Menschen. Und nicht jeder ist an Technik interessiert und erfreut sich an den Möglichkeiten. Aber es werden immer mehr und mehr und die Angebote spriessen. Frühlingsgleich.

Wenn Sie bereit sind, sich auf diese Erfahrung einzulassen und Online-Coaching zu testen, zögern Sie nicht und buchen Sie ein kostenfreies und unverbindliches Kennenlern-Gespräch (maximal 30 Minuten).

Termin buchen

*etventure GmbH: Trendreport. Studie Digitale Transformation 2018. Hemmnisse, Fortschritte, Perspektiven

Foto: © Bruce Mars / Unsplash

 

Kommentieren